Raum für Kunst
Galerie Erika // <Rebooted>

Raum für Kunst
Erste Konzepte für Galerie Erika stammen aus den Jahren 98/99.

Das Projekt war als mobile Galerie [Nomadengalerie] konzipiert, die – unbelastet von eigenen Räumen – gezielt innerstädtische Leerstände wie auch andere Galerien und Kunsträume bespielt.

2000 wurde Galerie Erika konkret ins Leben gerufen, 2001 mit <Weltbilder Ostercup> die erste Ausstellung gezeigt [Ippei Kubo, Thomas Scherl, Bertram Schilling - stellwerk, Kulturbahnhof Kassel]. Es folgten weitere Gruppen- und Einzelshows [Kassel, Hamburg, Berlin] in unterschiedlicher Besetzung, alle mit deutlichem Eventcharakter. Galerie Erika etablierte sich in der Folgezeit als Mischform aus Künstlergruppe und Produzentengalerie.

Nach internen konzeptuellen Differenzen und weil der Markt mittlerweile von Leerstandsprojekten überwiegend aus dem Hobbykunstbereich übersättigt war, wurde Galerie Erika 2004 auf Eis gelegt.

2007 erfolgt nun ein Neustart unter Beibehaltung des Konzepts <Nomadengalerie>, mit klarer Ausrichtung auf kuratierte Ausstellungen und Kunsthandel. Im Gegensatz zu den Anfängen wird Galerie Erika jetzt von einem kleinen flexiblen Team betrieben.

Derzeit arbeiten wir an der Zusammenstellung eines Künstlerportfolios, eine erste Ausstellung ist im Herbst 07 in Kassel geplant.

Kontakt: info [at] galerie-erika.de

Galerie Erika c/o Thomas Scherl | Büro: Wolfhager Str. 109b | 34127 Kassel | Telefon: +49 561 8906874 | info [at] galerie-erika.de / www.galerie-erika.de
Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.


visits